Veranstaltungen
Kurse
Wissen schafft Werte, SKZ Bildung

Wissen schafft Werte
Die Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren und Fachkräften für die Kunststoffindustrie ist Gründungszweck des SKZ und unsere Mission. Seit 1961 ist das SKZ die Adresse der Branche für betriebliche Weiterbildung. Mit dem Wissen Ihrer Mitarbeiter schafft Ihr Unternehmen Werte. 

Abschlüsse
SKZ Abschluss, SKZ Bildung

Die SKZ-Akademie
Jeder hat andere Voraussetzungen und Ziele. Das erfordert flexibel individualisierbare Weiterbildungsangebote, die gleichzeitig höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Dafür steht das SKZ mit über 50 Jahren Erfahrung als DIN ISO 9001:2015 zertifizierter Anbieter von Qualitätsweiterbildung und jährlich über 10.000 Teilnehmern.

Service
SKZ Standort Würzburg, SKZ Weiterbildung

Die Adresse – wenn's um Kunststoff geht
Ob Produktprüfung mit Qualitätsnachweis, Analysen und Gutachten nach Schadensfällen – Forschung und Entwicklung mit direktem Praxisbezug oder die Zertifizierung von Management-Systemen – das SKZ unterstützt die gesamte Kunststoffbranche neben seinen Bildungsangeboten mit zahlreichen weiteren Dienstleistungen.

Fill 1 Copy 3Created with Sketch.
Inhouse
Zertifikat
Praxisanteil: 25% (Kurse für Quereinsteiger)
Niveau: erweitertes Fachwissen

Kurs im Überblick

Kosten
Dauer
2 Tage
Alle Informationen anzeigen

*Preis ohne Mehrwertsteuer

Ihr direkter Ansprechpartner
Maximilian Raich
Kursorganisation
Würzburg
+49 931 4104-171
anmeldung@skz.de
Infos

Übersicht

Warum sollten Sie teilnehmen?

Die Abhängigkeit von Prozessparameter wie Nachdruck oder Masse­temperatur auf die Qualitätsmerkmale sind über die klassische DOE zu ermitteln und auszuloten. Doch wie sieht es mit den Prozessgrößen wie z. B. Restmassepolster, Einspritzdruck oder Dosierzeit aus?! In jeder Maschinensteuerung können Sie genau für diese Größen Toleranzfelder angeben. Doch wie groß dürfen diese Fesnter wirklich sein, um die Qualität der Produkte nicht zu beeinflussen? Dieser Lehrgang zeigt Ihnen eine systematische Vorgehensweise zur Ermittlung der Toleranzfenster für die relevanten Prozessgrößen.

Inhalt
  • Maschinenfähigkeit/Prozessfähigkeit (Cmk und Cpk)
  • Robuster Betriebspunkt
    • DOE, Maschineneinstellparameter, Versuchsplanung
    • Identifikation der maßgeblichen Maschinenparameter, z. B. Einspritz­geschwindigkeit, Nachdruckhöhe, Werkzeugtemperatur etc.
  • Einflüsse der Prozessgrößen auf die Formteilqualität
    • Identifikation der maßgeblichen Prozessgrößen, z. B. Restmassepolster, max. Spritzdruck, Dosierzeit etc.
  • Toleranzfenster für Prozessgrößen systematisch festlegen
Praxis
  • Produktion von Bauteilen mit der Standardeinstellung
    • Messen der Formteilmerkmale
    • Berechnung des Cmk-Wertes
  • Aufstellung und Abfahren eines Versuchsplans
    • Auswertung und Berechnung der statistischen Kennwerte
  • Produktion von Bauteilen mit optimierter Maschineneinstellung
    • Berechnung der optimalen Prozessgrenzen aus den Prozessgrößen
Ihr direkter Ansprechpartner
Maximilian Raich
Kursorganisation
Würzburg
+49 931 4104-171
anmeldung@skz.de
Termine
Termin auswählen
Jetzt Termin wählen und buchen!

Folgend finden Sie die Übersicht der aktuell geplanten Termine für den Kurs "Toleranzgrößen für die Prozessüberwachung systematisch ermitteln". Bei einer Buchung 12 Wochen im Voraus gewähren wir Ihnen einen Frühbucherrabatt von 10% Die betroffenen Kurse sind entsprechend gekennzeichnet.

Datum
Ort
Verfügbarkeit
21.10. - 22.10.2020
Würzburg
Plätze verfügbar
Jetzt anmelden
Auf Warteliste eintragen
*Preis ohne Mehrwertsteuer
Referenten & Kursleiter
Robert Held
Referent
SKZ - KFE gGmbH , Würzburg
Toleranzgrößen für die Prozessüberwachung systematisch ermitteln
21.10. - 22.10.20
Ihr direkter Ansprechpartner
Maximilian Raich
Kursorganisation
Würzburg
+49 931 4104-171
anmeldung@skz.de
Dauer
2 Tage
Uhrzeit
Beginn: 21.10.2020 , 09:00 Uhr
Ende: 22.10.2020 , 16:30 Uhr
Ort
SKZ Technologie-Zentrum
Friedrich-Bergius-Ring 22
97076 Würzburg
Kosten
1.150,00 EUR*
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar
*Preis ohne Mehrwertsteuer
Jetzt anmelden
Auf Warteliste eintragen

Die Abhängigkeit von Prozessparameter wie Nachdruck oder Masse­temperatur auf die Qualitätsmerkmale sind über die klassische DOE zu ermitteln und auszuloten. Doch wie sieht es mit den Prozessgrößen wie z. B. Restmassepolster, Einspritzdruck oder Dosierzeit aus?! In jeder Maschinensteuerung können Sie genau für diese Größen Toleranzfelder angeben. Doch wie groß dürfen diese Fesnter wirklich sein, um die Qualität der Produkte nicht zu beeinflussen? Dieser Lehrgang zeigt Ihnen eine systematische Vorgehensweise zur Ermittlung der Toleranzfenster für die relevanten Prozessgrößen.

Veranstaltungsort
Route berechnen
Referenten & Kursleiter
Robert Held
Referent
SKZ - KFE gGmbH , Würzburg
Anmeldung
Toleranzgrößen für die Prozessüberwachung systematisch ermitteln

Kurs im Überblick

Kosten
Dauer
2 Tage
Datum und Uhrzeit
Ort
Flyer
Download PDF
Enthalten im Abschluss
Verfügbarkeit
Alle Informationen anzeigen

*Preis ohne Mehrwertsteuer

Angaben zum Unternehmen
Abweichende Rechnungsanschrift angeben
Abweichende Rechnungsanschrift löschen
Angaben zum Teilnehmer
Weitere Teilnehmer hinzufügen
Bemerkung (z.B. Rabatt-Code)
Spamschutz
Der Sicherheitscode muss in Großbuchstaben/Zahlen angegeben werden.
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.