Veranstaltungen
Kurse
Wissen schafft Werte, SKZ Bildung

Wissen schafft Werte
Die Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren und Fachkräften für die Kunststoffindustrie ist Gründungszweck des SKZ und unsere Mission. Seit 1961 ist das SKZ die Adresse der Branche für betriebliche Weiterbildung. Mit dem Wissen Ihrer Mitarbeiter schafft Ihr Unternehmen Werte. 

Abschlüsse
SKZ Abschluss, SKZ Bildung

Die SKZ-Akademie
Jeder hat andere Voraussetzungen und Ziele. Das erfordert flexibel individualisierbare Weiterbildungsangebote, die gleichzeitig höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Dafür steht das SKZ mit über 50 Jahren Erfahrung als DIN ISO 9001:2015 zertifizierter Anbieter von Qualitätsweiterbildung und jährlich über 10.000 Teilnehmern.

Service
SKZ Standort Würzburg, SKZ Weiterbildung

Die Adresse – wenn's um Kunststoff geht
Ob Produktprüfung mit Qualitätsnachweis, Analysen und Gutachten nach Schadensfällen – Forschung und Entwicklung mit direktem Praxisbezug oder die Zertifizierung von Management-Systemen – das SKZ unterstützt die gesamte Kunststoffbranche neben seinen Bildungsangeboten mit zahlreichen weiteren Dienstleistungen.

Von der Idee zum fertigen Projekt
Das Schülerlabor
SKZ-Lab

Das Schülerlabor

Von der Idee zum fertigen Produkt

Das SKZ Lab bietet Schulklassen die Möglichkeit, aktiv in die Welt der Kunststoffe zu blicken und einen Tag im Betriebsalltag der Kunststoffproduktion zu verbringen.

In sechs Teams simulieren die Schüler einen Kundenauftrag. Sie entwickeln und erarbeiten das Design, sie lernen mit Maschinen und Werkzeug umzugehen, Kalkulationen zu erstellen, Produktqualität zu überprüfen und an Verbesserungen zu arbeiten. Neu ist das Team Nachhaltigkeit. In diesem Team setzen Sie sich  kritisch mit dem Thema Mikroplastik auseinander.

Naturwissenschaften wie hier die Kunststofftechnologie außerhalb der Schule zu erleben, verschafft den Jugendlichen einen ganz besonderen Reiz: Es können Geräte und Techniken vorgestellt und ausprobiert werden, die in der Schule in der Regel nicht zur Verfügung gestellt werden können. Die Schüler erleben an diesem Tag Verantwortung zu übernehmen, Informationen zu erarbeiten und richtig weiter zu geben, Zusammenhänge zu erkennen und zu nutzen. Sie können selbstständig Wissen erarbeiten, Entscheidungen treffen, Informationen weitergeben und Prozesse in Gang setzen. Jeder Schüler erhält am Ende des Tages ein Zertifikat, das hergestellte Produkt und die Klasse eine CD mit allen Ergebnissen und Bildern.


Was ist das Ziel?

Die Jugendlichen sollen im Schülerlabor die Möglichkeit erhalten, sich selbstständig Wissen zu erarbeiten, Zusammenhänge zu erkennen, Abläufe zu überblicken und Entscheidungen zu treffen. Außerdem soll die Arbeit im Team und das Interesse an Naturwissenschaften nachhaltig gefördert werden.

Irena Heuzeroth
Additive Fertigung (FDM), Forschung und Bildung
Würzburg
+49 931 4104-658
i.heuzeroth@skz.de
Annette von Hörsten
Standortleitung Peine
Peine
+49 5171 48935
a.hoersten@skz.de

Wo kann ich das Schülerlabor besuchen?

Aktuell bieten wir das Schülerlabor an unseren Standorten in Würzburg und Peine an.

SKZ-Lab Würzburg (Bayern)

Schulklassen aus ganz Bayern können das SKZ Lab besuchen.

Folgende Schulen haben bereits an unserem Schülerlabor in Würzburg teilgenommen.


Organisation und Anmeldung

Das Konzept ist ausgelegt für eine Gruppengröße zwischen 16 und 30 Teilnehmern.

Der Ablauf ist wie folgt geplant:

bis 09.00 Uhr          Anreise der Klasse
bis ca. 10.30 Uhr     Einführung in die Welt der Kunststoffe und Einteilung der Gruppen
bis ca. 11.30 Uhr     Die Schüler lernen ihre Aufgaben kennen
bis 12.00 Uhr          Präsentieren der ersten Erkenntnisse

ca. 12.00 Uhr          Mittagspause

ca. 13.00 Uhr          Vortrag über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Kunststoffindustrie
ca. 14.00 Uhr          Erfüllen des Auftrags
ca. 15.30 Uhr          Abschlusspräsentation
ca. 16.00 Uhr          Feedback-Runde und Ende der Veranstaltung

Was kostet das?
Die Teilnahme am Schülerlabor ist für Ihre Schüler/-innen und die begleitenden Lehrkräfte kostenlos. Die Schule trägt lediglich die Reisekosten. Bei uns gibt es ein Mittagessen und Getränke.
 

Hinweis: Für den Besuch des Technikums sind geschlossene Schuhe erforderlich.


Anmeldung
Für die Anmeldung zur Teilnahme am Schülerlabor können Sie das Anmeldeformular benutzen. Dieses können Sie am Bildschirm ausfüllen, anschließend ausdrucken und uns per E-Mail an skzlab@skz.de senden.

SKZ-Lab Peine (Niedersachsen)

Im Rahmen eines Ein-Tages Praktikums führen ca. 20 - 30 Schüler und Schülerinnen ihr eigenes Spritzgießunternehmen

Bewilligungszeitraum: 01.02.2020 - 31.01.2022

Die Kunststoffindustrie ist eine Schlüsselindustrie für Deutschland. Sie liefert innovative Produkte und Lösungen für wichtige Industriezweige, wie den Fahrzeug- und Maschinenbau, die Verpackungsindustrie, die Elektrotechnik und die Bauindustrie. Ihre Produkte sind für die Erzeugung und Distribution von Trinkwasser, Lebensmitteln und Konsumgüternunersetzlich. Niedersachsen ist ein wichtiger Standort für die Kunststoffbranche mit einem breiten Spektrum an mittelständischen Zulieferern und Verarbeitern, einer weitreichenden Forschungslandschaft sowie zahlreichen Kompetenznetzwerken und Clustern.

Für die Unternehmen der Region SüdOstNiedersachen zeichnet sich vor dem Hintergrund des nationalen und internationalen Wettbewerbs sowie des demografischen Wandels ein Fach- und Führungskräftemangel ab.

Ein Schülerlabor am SKZ Kunststoff-Zentrum in Peine bietet die Möglichkeit die Fachkräfte von morgen im MINT-Bereich zu sichern.

Das Projekt zielt darauf ab, Jugendliche bei ihrer Berufswahl sowie die Arbeitgeber bei der Auswahl ihrer Nachwuchskräfte zu unterstützen. Zudem wird eine Schnittstelle zwischen Jugendlichen und potenziellen zukünftigen Ausbildungsbetrieben aber auch ansässigen Hochschulen durch eine praktische Trainingsmöglichkeit geschaffen. Schüler erhalten einen Einblick in die Arbeitspraxis eines Kunststoffunternehmens und somit eine praxisorientierte und objektive Entscheidungshilfe für ihre zukünftige Berufs- bzw. Studienwahl.

Um Jugendlichen in der Berufsfindungsphase eine Orientierungshilfe zu geben, soll das Projekt SKZ-Lab Peine den Schülern und Schülerinnen nicht nur die Berufe und Studiengänge mit Bezug auf die Kunststoffbranche näherbringen, sondern auch den Alltag in typischen Büroberufen, z.B. Einkauf, Vertrieb, Werbung, Marketing und Design erfahrbar machen.  

Im Rahmen eines „Ein-Tages-Praktikums“ führen ca. 20 - 30 Schüler und Schülerinnen ihr eigenes Spritzgießunternehmen. Dazu teilen sich die Teilnehmer selbstständig in die Teams (Forschung, Finanzen, Design/Nachhaltigkeit, Marketing und Produktion) ein. In diesen erarbeiten sie in Eigenverantwortung die Aufgaben, um am Ende des Tages selbst produzierte Kunststoffprodukte mit nach Hause nehmen zu können.

Eine enge Zusammenarbeit mit bereits existierenden Berufsorientierungsprogrammen der Allianz für die Region GmbH ist für den Erfolg des Projekts von essenzieller Bedeutung.

Förderung

Im Rahmen des Fachkräftebündnisses SüdOstNiedersachsen wird das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.
 

 
 

Die sechs Teams im Überblick

Die Aufgaben der einzelnen Teams im Detail

Die Schüler teilen sich selbstständig in sechs Teams auf und erarbeiten unterschiedliche praxisorientierte Aufgaben aus den Bereichen Forschung, Technik, Kommunikation, Finanzen, Design und Nachhaltigkeit.

Team Forschung

In dem Forschungsteam können die Besucher selbstständig Versuche durchführen und an verschiedenen Themenstellungen forschen sowie experimentieren. In enger Zusammenarbeit mit den anderen Teams ist das Ziel am Ende des Tages ein qualitativ hochwertiges Produkt herzustellen.
 

Teamaufgaben

  • Materialauswahl
  • Materialtest / Prüfung
  • Vorgaben für die Produktion
  • Prüfung der Produkte
Team Technik

Die Hauptaufgabe besteht darin das Kunststoffprodukt herzustellen. Klingt erst einmal ganz einfach, aber da steckt wesentlich mehr dahinter. Neben der Materialvorbereitung gehört auch das kennenlernen des Verarbeitungsprozesses. In enger Abstimmung der anderen Teams im Unternehmen müssen Entscheidungen hinsichtlich des Aussehens des Produktes getroffen werden.
 

Teamaufgaben

  • Maschine und Verfahren kennenlernen
  • Maschine anfahren
  • Teile produzieren
  • Rationelle Produktion
  • Qualität kontrollieren
Team Kommunikation

Du wolltest schon immer mal Chef sein? Im Team Kommunikation hast du die Möglichkeit. Aber Achtung, auch als Chef hat man wichtige Entscheidungen zu treffen. Das Kommunikationsteam sorgt für den reibungslosen Ablauf des Projekttages. Die Herausforderung liegt in der Dokumentation und Koordination der Aufgaben in enger Abstimmung den Gruppenleitern.
 

Teamaufgaben

  • Informationsfluss zwischen den Teams aufbauen und aufrecht erhalten
  • Personal­ressourcen organisieren
  • Ablauf fotografieren und dokumentieren
  • Präsentation des Tagesgeschehens
Team Design

Ein Produkt verkaufen, aber wie. Das ist die Herausforderung des Teams Design. Das sind die kreativen Köpfe des Unternehmens. Neben dem Firmenname gehört auch ein aussagekräftiges Logo dazu. Hauptaugenmerk liegt aber in der Vermarktung des Produktes.
 

Teamaufgaben

  • Markterforschung: wie soll es aussehen (Farbe / Festigkeit)
  • Gestaltungsmöglich­keiten durchdenken
  • Kommunizieren – Absprachen treffen
  • Werbung gestalten
Team Finanzen

Hier kann an der Preisschraube gedreht werden. Aber wie? Das Finanzteam setzt sich mit den Kosten des Produktes auseinander. Auch hier ist die Abstimmung mit den anderen Teams sehr wichtig.
 

Teamaufgaben

  • Ermittlung der Kostenstruktur
  • Marktgerechte Herstellung gewährleisten
Team Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit spielt eine immer größere Rolle im Unternehmen, so auch hier im SKZ Lab. Du setzt dich dafür ein, dass die Firma ein Stück weit „grüner“ wird. Auch hier spielt die Kommunikation den an anderen Fachabteilung eine entscheidende Rolle.
 

Teamaufgaben

  • Kunststoffabfälle im Unternehmen
  • "Zero Pellet Loss"
  • Nachhaltigkeit im Unternehmen verbessern
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.